Updateanleitung Version 4.26 auf Version 4.28.4

Update Reihenfolge

Das Einspielen der Versionen 4.3.0, 4.7.6 und 4.11.1 ist zwingend erforderlich und darf nicht ├╝bersprungen werden, bevor Sie das Update auf die aktuelle Version vornehmen. Jede Version muss einmal komplett erfolgreich starten und Sie m├╝ssen sich einmal an der WebUI einloggen, bevor Sie die n├Ąchste Version einspielen. 

Sollten Sie die FTAPI-Server-Komponenten oder eine Updateanleitung f├╝r vorherige Versionen zum Download ben├Âtigen, nutzen Sie hierf├╝r bitte das Support-Formular: https://www.ftapi.com/supportanfrage/

Update Schritte 4.26 -> 4.28.1

  1. Stoppen Sie den FTAPI Server und erstellen Sie ein komplettes Backup des Systems.
  2. Sichern Sie nun bitte die Datei Installationsverzeichnis/ftapi-server/tomcat/conf/server.xml
  3. Bitte pr├╝fen und merken Sie sich, mit welchem Nutzer der FTAPI Dienst aktuell l├Ąuft.
    a) Windows: Sie k├Ânnen dies ├╝berpr├╝fen, indem Sie services.msc aufrufen und dort den FTAPI Service ausw├Ąhlen -> Eigenschaften -> Anmelden
    b) Linux: Ist von der Distribution und dem gew├Ąhlten init-System abh├Ąngig. Wenn Sie keinen vom Standard abweichenden Nutzer angegeben haben, k├Ânnen Sie diesen Schritt ├╝berspringen.
  4. Bitte de-installieren Sie den FTAPI Dienst mittels
    a) Windows: der Installationsverzeichnis/ftapi-server/tomcat/ftapi-service-uninstall.bat
    b) Linux mit init.d: dem Befehl rm /etc/init.d/ftapi
  5. L├Âschen oder verschieben Sie nun den gesamten Ordner Installationsverzeichnis/ftapi-server. WICHTIG: der Ordner .ftapi/ darf nicht gel├Âscht oder verschoben werden.
  6. Kopieren Sie nun aus dem Downloadpaket den Ordner ftapi-server nach Installationsverzeichnis
  7. ├ľffnen Sie nun die "alte" server.xml und parallel die neue server.xml (zu finden unter: Installationsverzeichnis/ftapi-server/tomcat/conf)
  8. Ersetzen Sie in der neuen server.xml die Werte: 
    a) keystoreFile mit "[...]/.ftapi/certificate/[IhrZertikat]", z.B. "C:\ftapi\.ftapi\certificate\wildcard.ftapi.com.pfx"
    b) keystorePass mit dem Wert aus der alten server.xml.
  9. Sollten Sie spezielle und individuelle Einstellungen vorgenommen haben, z.B. ReverseProxys oder Ähnliches, müssen diese ebenfalls übernommen werden.
  10. Sollten Sie LDAPS konfiguriert haben, muss das SSL-Zertifikat des LDAP/AD Servers erneut in den CACerts-Keystore aufgenommen werden
  11. Nur f├╝r Linux: Setzen Sie die "executable"-Rechte f├╝r alle ausf├╝hrbaren Dateien: 
    chmod +x ftapi-server/tomcat/*.sh
    chmod +x ftapi-server/tomcat/bin/*.sh
    chmod +x ftapi-server/jre/linux/bin/*
  12. Installieren Sie den FTAPI Service neu indem Sie 
    a) Windows: CMD als Administrator ├Âffnen, zum FTAPI Installationverzeichnis navigieren und von dort die Datei Installationsverzeichnis/ftapi-server/tomcat/ftapi-service-install.bat ausf├╝hren.
    b) Linux mit init.d: den Befehl ln -s Installationsverzeichnis/ftapi-server/tomcat/ftapi.sh /etc/init.d/ftapi (ersetzen Sie Installationsverzeichnis mit dem absoluten Pfad des Installationverzeichnisses)
  13. Nur f├╝r Windows 
    a) Sollten Sie einen eigenen Service-Nutzer unter Punkt 3 identifiziert haben, rufen Sie bitte die services.msc auf und setzen diesen erneut. Ggf. kann der Dienst nun Apache Tomcat...FTAPI hei├čen. Stellen Sie sicher, dass der Nutzer Lese- und Schreibrechte auf den .ftapi Ordner hat
    b) Ändern Sie ansonsten den Service-Nutzer auf "Lokales Systemkonto"
  14. Nur f├╝r Linux: Falls der FTAPI-Dienst nicht als root-Nutzer ausgef├╝hrt wird, weisen Sie per chown -R den Besitz des ftapi-server-Ordners dem ausf├╝hrenden Nutzer zu.
  15. Bearbeiten Sie im Verzeichnis /ftapi/.ftapi/config die Datei secutransfer.yml:
    a) Sollte die Datei noch nicht vorhanden sein, erstellen Sie diese und kopieren den folgenden Inhalt hinein 
    ftapi:  
      hostingType: onprem 
    b) Sollte die Datei bereits vorhanden sein, kopieren Sie den folgenden Inhalt an den Anfang einer neuen Zeile ans Ende der Datei: 
    ftapi:  
      hostingType: onprem
  16. Nur falls das Produkt SecuRooms gebucht wurde: ├ľffnen Sie die Datei secutransfer-dataroom-feature-flag.yml im Verzeichnis /ftapi/.ftapi/config. F├╝gen Sie dort zum Absatz dataroom: folgende zwei Zeilen hinzu: 
    e2eeSharing: 
      enabled: true 

    Der Inhalt der Datei sollte anschlie├čend so aussehen: 
    ftapi: 
      dataroom: 
        api: 
            enabled: true 
        e2eeSharing: 
            enabled: true 
  17. Um das MySQL Datenbanksystem zu nutzen, m├╝ssen Sie einen kompatiblen JDBC-Treiber zur Apache Tomcat-Installation hinzuf├╝gen. Beachten Sie die Lizenzvereinbarungen des Herstellers f├╝r die Verwendung des JDBC-Treibers. Laden Sie den Konnektor/J JDBC Treiber in der aktuellen Version 8.0.x hier herunter: 
    http://dev.mysql.com/downloads/connector/j/ 
    W├Ąhlen Sie 'Platform Independent' aus. Kopieren Sie die JAR-Bibliothek des JDBC-Treibers in das Apache Tomcat-Installationsverzeichnis in den Ordner /ftapi/ftapi-server/tomcat/lib.
  18. Starten Sie den FTAPI Dienst neu. Alle Änderungen und Neuerungen werden jetzt automatisch eingespielt und aktiviert.