Systemeinstellungen Teil 1

Zentrale Einstellung f├╝r das FTAPI System werden hier vorgenommen. FTAPI empfiehlt dringend, diese Sektion zu pr├╝fen und zu pflegen, bevor FTAPI f├╝r die gesamte Organisation ausgerollt wird.

Zentrale Einstellung f├╝r das FTAPI System werden hier vorgenommen. FTAPI empfiehlt dringend, diese Sektion zu pr├╝fen und zu pflegen, bevor FTAPI f├╝r die gesamte Organisation ausgerollt wird.

In der Weboberfl├Ąche gelangen Sie zum Bereich "System" ├╝ber das Tab "Administration" und dann links in der Konfiguration "System" ausw├Ąhlen.

Benutzerkonten Bereinigung

Die Benutzerkonten Bereinigung ist eine hiflreiche Einstellung, um das System und die dort registrierten Benutzer stets auf den notwendigen Stand zu halten. Wenn aktiviert, kann f├╝r einzelne Benutzergruppen festgelegt werden, nach welchen Zeitraum die Benutzerkonten deaktiviert oder gel├Âscht werden.

Die Einstellung ist besonders sinnvoll f├╝r die Benutzergruppe "G├Ąste". Oftmals erfolgt nur ein einmaliger Kontakt mit Personen aus dieser Benutzer-Gruppe. Eine automatisierte Deaktivierung oder L├Âschung nach Zeitraum X, h├Ąlt damit die zu administrierenden Benutzer auf ein Minimum.

Die konkreten Parameter f├╝r die Benutzerkonten Bereinigung, werden in den Gruppeneinstellung vorgenommen (= separate Lektion des Onboardings). In jedem Fall muss zun├Ąchst die Benutzerkonten Bereinigung global in den Systemeinstellungen aktiviert werden, damit die Option in den Gruppeneinstellungen zur Verf├╝gung steht.

Bereinigungsrichtlinien

Um Ihr System vor Speicherauslastung zu sch├╝tzen, k├Ânnen automatische Speicherbereinigungen eingerichtet werden.

  1. Speicher-Bereinigung aktivieren:
    Wenn aktiviert, erfolgt eine Speicherbereinigung f├╝r Zustellungen.
  2. Speicher-Bereinigungs-Intervall:
    Hier wird der Intervall f├╝r die Speicher-Bereinigung festgelegt, mittels Regex. Als Standard ist 0 30 2 * * ? hinterlegt = jeden Tag um 3:00 Uhr.
  3. Bereinigung von pausierten und fehlgeschlagenen Zustellungen und Datenraum-Uploads aktivieren:
    Wenn aktiviert, wird nach festegelgten Anzahl an Tagen, die fehlgeschlagene Zustellung oder Datenraum-Upload gel├Âscht. Als Standard deaktiviert.
  4. Pausierte und fehlgeschlagenen Zustellungen und Datenraum-Uploads l├Âschen, wenns sie ├Ąlter sind als (in Tagen):
    Angabe von Tagen, nach denen fehlgeschlagene Zustellungen und Datenraum-Uploads gel├Âscht werden.
  5. Intervall der Bereinigung von pausierten und fehlgeschlagenen Zustellungen und Datenraum-Uploads:
    Intervall-Angabe wann die Bereinigung stattfindet. Als Standard ist 0 0/10 4 ? * hinterlegt = jeden Tag um 4:00 Uhr.

 

Artikel zur Verwendung von zeitbasierten Ausdr├╝cken - CronJob. >>Zum Artikel.

Brute Force Protection

Die Brute Force Protection ist eine Sicherheitsfunktion, die die Benutzerkonten vor Zugriffen durch unbefugte Dritte sch├╝tzt.

Folgende Einstellungen stehen zur Verf├╝gung:

  1. Schutz vor Brute-Force aktivieren: Wenn aktiviert, greift die Brute Force Protection f├╝r alle am System registrierten Benutzerkonten. Als Standard aktiviert.
  2. Betroffenes Konto sperren: Wenn aktiviert, werden Benutzerkonten gesperrt, sobald ein Brute-Force-Attacke vorliegt. Als Standard aktiviert
  3. Zeitspanne Zur├╝cksetzen fehlerhafter Anemeldeversuche: Zeiteinheit nach der die Zahl der fehlerhaften Anmeldversuche zur├╝ckgesetzt wird; Als Standard ist "24 h" hinterlegt.
  4. Maximale Anzahl an Fehlversuchen: Maximale Anzahl an Fehlversuchen bei der Anmeldung, bevor Brute Force Protection eingreift und der Account gesperrt wird.
  5. Benachrichtigungsmails f├╝r Brute-Force Attacken an nicht existierende Benutzer: Wenn aktiviert, wird jedes mal eine Benachrichtigung an die unter Punkt 6. hinterlegte E-Mail-Adresse geschickt, sollte ein Anmeldeversuch f├╝r nicht-existierende Benutzerkonten geschehen.
  6. Benachrichtigungsmail bei BruteForce Attacken an: Die hinterlegte E-Mail-Adresse erh├Ąlt nach jeder Brute-Force-Attacke eine Benachrichtigungs-Mail.

E-Mail und andere Benachrichtigungen

Unter diesem Menupunkt k├Ânnen Einstellungen zu den aus dem FTAPI System generierten Benachrichtigungen vorgenommen werden:

  1. Benachrichtigungs Betreff Pr├Ąfix:
    Das ist der Text, der an den Anfang des Betreffs jeder vom FTAPI-Server aus gesendete E-Mail geschrieben wird.
  2. Versender E-Mail-Adresse:
    Die Absenderadresse, welche bei Systembenachrichtigungen in der E-Mail erscheinen soll. Diese muss nicht mit dem SMTP Benutzernamen ├╝bereinstimmen oder ├╝berhaupt existieren.

Default ist "notify123@ftapi.com" hinterlegt.

  1. Name des Versenders: Der Name des Absenders, welcher bei Systembenachrichtigungen in der E-Mail erscheinen soll. Dies kann ein beliebiger Name sein, der nicht mit dem SMTP Benutzernamen ├╝bereinstimmen muss.

Erscheinungsbild

Unter diesem Punkt kann das FTAPI System CI-konform gestaltet werden.

Allgemein:

  1. Browser Titel:
    Titel der im Browser erscheint.
  2. Firmenlogo Link:
    Link der sich ├Âffnet, wenn das hinterlegte Logo angeklickt wird.

Farben:

  1. Haupt-Thema Farbe:
    Farbe f├╝r Button und Icons in der Weboberfl├Ąche.
  2. Haupt-Hover Farbe:
    Farbe f├╝r Elemente beim dr├╝ber "Hovern".
  3. Zeilen-Farbe:
    Farbe f├╝r Zeilen-Elemente (z.B. Zustellungen).
  4. Zeilen-Hover Farbe:
    Farbe die Zeilen annehmen, wenn dr├╝ber "ge-hovert" wird.

Bilder:

  1. Firmenlogo Bild:
    Firmenlogo das im Header der Weboberfl├Ąche abgebildet ist.
    Empfohlen: maximale H├Âhe 150 px.
  2. Favorite Icon Bild:
    Icon das im Browser-Fenster erscheint. Empfohlen: 16 x 16 px.

Footer Links

Unter dieser Einstellung kann f├╝r das FTAPI System der Footer-Bereich angepasst werden. Bei Klick auf die Elemente im Footer-Bereich, landet der/die Benutzer:in auf der hinterlegten URL.

Im Footer-Bereich stehen folgende drei Verlinkungen zur Verf├╝gung:

  1. Support
  2. Impressum
  3. Datenschutz

Unter "Support" ist als Standard die URL zum FTAPI Help Center hinterlegt. Die URL kann ganz einfach ausgetauscht werden. Bitte nicht vergessen, nach einer Änderung auf "Speichern" zu klicken.

Bei Impressum und Datenschutz ist als Standard keine URL hinterlegt, weshalb dies auch nicht im Footer erscheint. Sobald eine URL hinterlegt ist, erscheint der jewilige Bereich auch im Footer.

Grundeinstellungen

In de Grundeinstellungen finden sich allgemeine Einstellungen und Informationen zum FTAPI System.

  1. FTAPI Version:
    Die aktuelle Versions-Nummer des FTAPI Systems. Bei Cloud-Systemen ist immer die aktuelleste Version eingespielt.
  2. Build-Nummer:
    Erg├Ąnzend zur FTAPI Versions-Nummer, die Build-Nummer.
  3. Vor- und Nachname der Benutzer anzeigen:
    Wenn aktiviert, wird der Benutzer mit Vor- und Nachname angezeigt, sofern diese Informationen bei der Account-Erstellung hinterlegt wurden.
  4. Passwortzur├╝cksetzen f├╝r Benutzer erlauben:
    Wenn aktiviert, k├Ânnen Benutzer selbst├Ąndig vom System einen Link zum Zur├╝cksetzen des Passworts anfordern.
  5. SecuPass Reset f├╝r Administratoren:
    Wenn aktiviert, k├Ânnen Administratoren den SecuPass Key f├╝r Benutzer zur├╝cksetzen.

VORSICHT: Alle Zustellungen die mit dem SecuPass Key verschl├╝sselt wurden (Sicherheitsstufe 3 und 4) gehen mit SecuPass Reset unwiderruflich verloren!

Information zu Wartungsarbeiten

Wartungsarbeiten am System werden durch FTAPI immer nur abends (ab 18 Uhr, UTC +1) vorgenommen. Au├čnahme bilden eventuell notwendige Sicherheits-Updates.

Sollten Mitarbeiter aktiv ├╝ber anstehende Wartungsarbeiten informiert werden, kann dies ├╝ber folgende Einstellung erfolgen:

  1. Benachrichtigung aktiviert:
    Aktiviert/deaktiviert die Benachrichtigung.
  2. Englische ├ťberschrift:
    Titel der Benachrichtigung in englisch.
  3. Deutsche ├ťberschrift:
    Titel der Benachrichtigung in deutsch.
  4. Franz├Âsische ├ťberschrift:
    Titel der Benachrichtigung in franz├Âsisch.
  5. Startdatum der Benachrichtigung:
    Zeitpunkt ab dem Benachrichtigung angezeigt wird.
  6. Ablaufdatum der Benachrichtigung:
    Zeitpunkt ab dem Benachrichtigung ausgeblendet wird.
  7. Farbe des Hintergrunds:
    Hintergrundfarbe der Benachrichtigung.
  8. Farbe des Buttons:
    Button-Farbe Benachrichtigung schlie├čen.
  9. Farbe des Inhalts:
    Farbe des Textes.

Teil 1 abgeschlossen!

Gl├╝ckwunsch, Teil 1 der Systemeinstellungen wurde erfolgreich abgeschlossen!

 

< Vorheriges Kapitel      Zur ├ťbersicht      N├Ąchstes Kapitel >